Siegel DHL Muskanadent

Zahnherde können die Gesundheit stören!

Zähne können unsere Gesundheit erheblich stören. Das Fatale dabei ist: Meistens ist uns nicht bewußt, dass es die Zähne sind, die die Störung hervorrufen. Zahnherde können dafür sorgen, dass wir Muskel- und Gelenkschmerzen haben. Auch Verdauungsprobleme können ihre Ursache in einem vereiterten Zahn haben.

Was ist eigentlich ein Zahnherd?

Ein Zahnherd kann sehr unterschiedlich aussehen.

Es können

  • entzündete, vereiterte Zähne
  • entzündetes Zahnfleisch
  • verlagerte Zähne
  • Einschlüsse von Fremdkörpern sein.

Woran merke ich, dass ich einen Zahnherd habe?

Die Anzeichen sind nicht immer klar. Deswegen werden sie häufig übersehen. Der Körper sendet uns dennoch Signale.

Es sind

  • Druckgefühl
  • Blutung/Schwellung
  • Symptome an ganz anderen Orten als den Zähnen, wie Gelenkschmerzen

Wie kann ich verhindern, einen Zahnherd zu bekommen?

Es ist möglich, einem Zahnherd vorzubeugen, durch:

1. Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen. Lassen Sie auch ´mal eine 3-D-Röntgenaufnahme anfertigen.
Zahnschmerzen durch Zahnherd


2. Die gründliche Entfernung von Bakterien im Mund. Denn die Bakterien sind die eigentlichen Übeltäter. Sie dringen durch einen Zahn durch bis in die Blutbahn. Sie können auch durch eine Zahnfleischtasche in die Blutbahn gelangen. Jedoch: Achtung! Es geht nicht darum, alle Bakterien zu beseitigen und den Mund zu desinfizieren!. Es ist wichtig, die Mundflora zu schützen und zu stärken. Wir brauchen eine gute Mundflora, sozusagen ein gutes Klima im Mund. Aus diesem Grund ist es wichtig, nur milde und basische Mundpflegeprodukte zu verwenden, am besten rein natürliche und biologische. Dann ist es wichtig, wirklich alle Ecken und Nischen im Mund, also auch zwischen den Zähnen zu reinigen. Bei Zahnersatz ist eine spezielle Reinigung erforderlich.

 

 

Wichtig ist die Reinigung mit kleinen Zwischenraumbürsten zusätzlich zur Zahnbürste. Ob Sie eine Handzahnbürste, eine elektrische oder eine Schallzahnbürste verwenden, ist nicht so erheblich. Ganz wichtig jedoch ist die Zwischenraumpflege. Zahnseide allein genügt nicht, weil sie zu dünn ist und als Faden nicht in jede Nische hineinkommt. Zu einer gründliche Zahn- und Mundpflege gehört auch die Zungenreinigung. Dazu werden zwei Tools benötigt: ein Zungenschaber und ein Mittel, welches die Bakterien bindet. Dafür kommen zwei Mittel in Frage: ein Öl und das Zungengel von Muskanadent. Mit dem Öl kann das Ölziehen betrieben werden. Dafür wird ein Esslöffel Öl (Olivenöl, Sesamöl oder Kokosöl) ca. 20 Minuten lang im Mund hin und her bewegt. Anschließend wird es in eine Papierserviette gespuckt und die Zunge mit dem Zungenschaber abgeschabt. Dann sollte mit lauwarmem Wasser ausgespült werden. Bei der Zungenreinigung mit dem Zungengel geht es deutlich schneller: Das Gel wird mit der Zahnbürste einige Sekunden auf der Zunge verteilt, dann mit dem Zungenschaber wieder abgenommen. Im Anschluss sollte wieder mit lauwarmem Wasser gespült werden.


Hinterlasse einen Kommentar